Kücken aus Pompoms (Osterbasteln)

Hey,

diese süßen Kücken aus Pompoms habe ich beim Osterbasteln in der Bücherei mit den Kindern gebastelt. Sie sind super schnell und einfach zu machen und mega süß als Osterdekoration.

Ihr braucht:

-Pappe

-Schere

-gelbe Wolle

-orange Pfeifenputzer

-Wackelaugen

-Alleskleber

So geht’s:

Als erstes müsst ihr aus Pappe diese wie auf dem Bild gezeigten Vorlagen ausschneiden, hierfür könnt ihr z.B. ein Zirkel oder einfach ein Glas zur Hilfe nehmen.

Anschließend wickelt ihr die Wolle um den äußeren Kreis in der Vorlage (ihr benötigt zwei Vorlagen übereinander), bis das Loch in der Mitte fast nicht mehr zusehen ist. Dann könnt mit der Schere, die Wolle zwischen den zwei Vorlagen aufschneiden, passt dabei auf, dass die Wolle nicht über die Vorlage abrutscht. Nun könnt ihr euch ein ca. 25 cm langes Stück Wolle abschneiden. Danach wird das Stück Wolle zwischen die beiden Pappvorlagen und um die Wolle mit einem Doppelknoten zugeknotet. Jetzt könnt ihr den Pompom aus der Vorlage ziehen und längere Fäden abschneiden, bis ihr mit der Form eures Kücken zufrieden seid. Anschließend schneidet ihr 3 kleine Stücke vom Pfeifenputzer ab und klebt diese und die Wackelaugen auf das Kücken. Und FERTIG!

Bilder des Monats -Januar

Hey, eigentlich ist dieser Beitrag schon ein bisschen älter, aber wir wollten euch diese Bilder trotzdem nachträglich noch mal zeigen. Alles weitere zu diesem neuen Format erklären wir euch jetzt im Anschluss. Wir haben uns dieses neue Format „Bilder des Monats“ überlegt, um hier unsere Fortschritte beim Handlettering und Watercolour festzuhalten. Uns macht Handlettering aber […]

Bewerten:

Zeit

Hey, hier haben wir einen Text zu unseren Gedanken zum Thema Zeit geschrieben. Wir hoffen euch gefällt er und kann euch zum Nachdenken anregen. Liebe Zeit, Warum hatte ich früher das Gefühl, dass du langsamer vergehst als heute? Warum vergehst du immer dann so schnell, wenn ich dich am Liebsten festhalten und nie wieder loslassen […]

Bewerten:

Handlettering mit Brush Pen

Hey,
in diesem Beitrag werden wir euch die Grundlagen zum Lettering mit Brush Pens geben. Außerdem werden wir euch zeigen welche Materialien ihr vor allem als Anfänger benötigt, wie die Grundtechnik und das mit dem Dick und Dünn schreiben funktioniert. Zum Schluss werden wir euch noch Tipps und Tricks mit auf den Weg geben, die euch hoffentlich beim Handlettering unterstützen können.

Nochmal vorweg, wir sind absolut keine Profis, den Großteil der Dinge haben wir uns selber beigebracht mithilfe von Bücher oder Tipps aus dem Internet und auch bei einem Praktikum einer Grafikdesignerin haben wir viel Neues dazu gelernt.

Viel Spaß beim Lettern!



Was ist Brush Lettering?

Brush Lettering ist das Schreiben mit einem Pinsel oder einem Pinselstift bzw. dem englischen Brush Pen. Hierbei wird durch eine bestimmte Schreibtechnik ein schöner Effekt mit dünnen und dickeren Linien erzielt.

Welches Material benötige ich zum Brush Lettering?

-glattes Kopierpapier
Hierfür eignet sich besonders Papier mit ganz wenig Struktur, da sonst nach einiger Zeit die Spitze der Brush Pens ausfranst.

-Brush Pens
Es gibt ganz verschiedene Brush Pens, sie unterscheiden sich z.B. in der Größe. Je größer die Spitze ist, desto größer werden die Buchstaben. Außerdem gibt es Brush Pens mit einer harten und welche mit einer flexiblen Pinselspitze. Welche ihr benötigt kommt ganz darauf an, was ihr damit schreiben möchtet und womit ihr besser klar kommt, das ist häufig individuell.

Wie funktioniert die Grundtechnik?

Bevor du anfängst Wörter und Sätze zu schreiben, solltest du dir erst einmal über die Formen im Brush Lettering bewusst werden. Viele Grundformen findet ihr in mehreren Buchstaben wieder, dies können z.B. Rundungen, Spiralen und Schlaufen sein, die in unterschiedlichen Buchstaben identisch sind. Diese bestehen immer aus dicken und dünneren Linien die ineinander übergehen. Die Formen einmal selber auszuprobieren ist ein gutes Training, die Schriftbewegungen einmal zu üben.

Wann schreibe ich dünn und wann dick und wie mache ich das?

Beim Schreiben mit einem Brush Pen kannst du durch unterschiedlich starken Druck auf den Stift dicke und dünne Striche zeichnen. Alle Linien die nach unten gezeichnet werden sind dick und alle nach oben dünn. Dieses Ergebnis bekommst du, indem du während du den Stift nach unten gleiten lässt mit der Spitze aufdrückst und beim nach oben Gleiten des Stiftes nur wenig Druck ausübst.

Tipps und Tricks im Umgang mit Brush Pens

-Lass dir Zeit!
Lass dir beim Handlettering viel Zeit und setze nach jedem Wort den Stift einmal kurz ab, wenn du möchtest. Das hilft dir dabei über deinen nächsten Schritt erst einmal nachzudenken und so kannst du Fehler vermeiden.

-Probiere dich aus!
Es gibt kein festes Brush Lettering Alphabet, das ihr genauso können müsst, es gibt viele Varianten verschiedene Buchstaben zu zeichnen, dafür könnt ihr euch auch Inspirationen im Internet suchen. Ich empfehle euch, viele einfach mal auszuprobieren, denn einige Schriftarten werden euch definitiv leichter fallen als andere.
Mit der Zeit entwickelt sich dann die ganz eigene und individuelle Schriftart, da man seinen eigenen Stil entwickelt, im Prinzip wie bei der normalen Handschrift.

-Keine ständige Selbstkritik!
Es kann hilfreich sein sich Ideen im Internet zu suchen, jedoch solltet ihr nicht anfangen euch zu vergleichen. Es ist klar, dass eure ersten Bilder definitiv nicht genauso aussehen werden wie die von Künstlern, deshalb kann ich euch nur ans Herz legen nicht frustriert zu sein, denn sicher hat genau dieser Künstler auch mal klein angefangen.

Auslandsjahr nach England

Hey, wie ihr vielleicht schon auf Instagram bei uns mitbekommen habt, werden wir im Sommer für ein halbes Jahr nach England reisen. Wir werden dort in einer Gastfamilie leben und das erste Halbjahr unserer 11. Klasse auf einer High School verbringen. In diesem Beitrag werden wir euch erst einmal Fragen beantworten, die uns dazu auf […]

Bewerten:

Mango-Lassi

Hey, ich habe schon vor längerer Zeit Mango-Lassis für mich entdeckt, allerdings habe ich immer so welche fertigen aus dem Supermarkt in so To go-Bechern getrunken. Jetzt habe ich aber auch mal selber ein Rezept ausprobiert und mir meinen Mango-Lassi selber gemacht und das kann ich euch auch sehr ans Herz legen, denn Mango-Lassis gehen […]

Bewerten: